Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   26.11.13 21:30
    Ich glaube, dir kann geh

http://myblog.de/inoroutside

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Wenn man alles zu haben scheint, was dann???

Ich habe einen 120er BMW, eine 65m² große komplett neu sanierte Wohnung mit bald einer Küche komplett mit allen E-Geräten und neu, Ich habe seid neusten sogar eine Freundin, eine Familie die mich aus irgend einem Grund noch immer liebt, ein paar ausgewählte wirklich gute Freunde, einen Computer und einen Laptop, fast das neuste Handy auf dem Markt, mir Mangelt es an nichts, und ich Lebe mehr als gut.
Trotz all dem anscheinendem Reichtum und Wohlstand ist es alles nur Augenblenderei, denn ich kann es alles nicht sehen, ich dachte immer all das wäre es, was ich brauche um wirklich glücklich zu sein und das mag vielleicht auch sein, es bleib aber doch ein ganz kleiner umgefüllter Raum irgendwo tief in meiner Seele ein fleck der schon lange im dunkeln liegt und den ich es nicht vermag in licht zu tauchen, in dem ich, dass finde was ihn zum strahlen bringen würde diesen kleinen nicht auffallende und doch für jeden sichtbaren wunden Punkt in meinem inneren. Vielleicht ist er in meinem Herzen vielleicht in meiner Seele, vielleicht bilde ich mir auch nur ein das es ihn gibt, weil ich mal wieder immer noch etwas brauche an dem ich rum mäkeln kann.
Vielleicht ist es auch nur die Hoffnung die alle Menschen antreibt, die Hoffnung darauf das es noch immer etwas gibt das man nicht kennt das man noch nie erfahren hat, das es noch irgendetwas gibt was man nicht erreicht hat und wofür es sich noch zu leben lohnt.
Die Frage die sich mir dann allerdings aufdrängt ist, was ist mit denen die Fragen? Denen die nicht nur alles und jeden hinterfragen sondern ins besondere sich selbst, diese werden schnell feststellen das es kaum noch etwas gibt was soviel licht und gutes hervorbringt um diesen kleinen dunklen Punkt zu erleuchten vielleicht gibt es sogar nichts außer vielleicht noch der Tod, denn das ist die einzige Erfahrung die wie ich glaube einen am Ende wirklich noch erleuchten kann bis ins innere, der Moment wo man nur noch man selbst ist, vielleicht findet man dann raus was es ist was einen sein Leben lang wie eine nicht erfüllte Aufgabe quälte.
26.11.13 19:26
 
Letzte Einträge: Zu zweit Allein, Winter, Zwielicht, Schreie, Kurz vor dem Ende, Winter


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Kairos (26.11.13 21:30)
Ich glaube, dir kann geholfen werden *smile

Nicht so viele Gedanken machen um dich selbst, sondern anderen, die nicht so ein Glück und "alles" haben, helfen - mit Worten und Taten.

Vielleicht ist das der dunkle Fleck, der dein Herz dann mit Glück erfüllt.

LG von Kairos

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung