Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   26.11.13 21:30
    Ich glaube, dir kann geh

http://myblog.de/inoroutside

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Was ist es?

Für manch einen Zeitgenossen ist es das langweiligste, unwirklichste und damit auch unnötigste was es gibt, meist sind Sie selbst auch noch Gläubig was ja dem sehr ähnlich kommt, und somit relativ paradox ist.

Für andere ist es das erstrebenswerteste wo für es sich zu leben lohnt, Sie verwenden möglichst viel zeit darauf es zu erlangen es zu erschaffen es zu Studieren und jedes mal wenn Sie es mal wieder erreichen oder auch nicht je nach Typ ist es als würden Sie zum Mond fliegen, das Gefühl, dass zu tun für das man geboren zu sein scheint, die absolute Erfüllung gleichgestellt wenn nicht höher als Sex.

Für mich sind beide Typen Idioten, denn ich sehe das so als sei es etwas ganz anderes, auch wenn der Wunsch vorhanden ist etwas Großes zu schaffen, ist es nichts das ich erzwingen könnte im tragischsten fall kann man es üben, Man kann es aber nicht erlernen, meistens weiß man nicht mal das man es hat wenn man es hat. Manch einer hat es manch einer will es und manch einer weiß gar nicht, dass es so etwas gibt oder glaubt nicht dran, auch wenn es im Detail nichts mit Glauben zu tun hat. Es ist eher ein Gefühl, so als sei mit einemmal alles richtig, und da ist es egal was gerade nebenher passiert. da kann die Bude noch so herunter gekommen sein, Weinflaschen und Aschenbecher können rumfliegen, sollte eine junge schöne rothaarige Diva nur mit ihrem Höschen bekleidet dein Bad verlassen ohne dich weiter zu beachten, dann muss man egal ob Frau oder Mann es sich eingestehen und Bemerken das diese Dame es hat, das gewisse etwas, das was man gerne mal Stil nennt, aber es ist noch mehr als das, es kann sich nur auch in ästhetisch Aspekten wiederspiegeln. Es, es, ist Charisma, und das Schicksal zugleich es kann ein Bild sein, es kann ein Lied sein es kann eine Frau sein es kann ein Theaterstück sein es kann sogar die Art sein wie man seinen Drink mixt. Die Großen an die man sich heute noch erinnert Sie hatten es alle oder fast alle. Heute nennt man es meist nach seiner Spezifischen Art und Weise, wie das ist mal ein gelungenes Bild eines Begabten Malers, oder die Frau hat mal Klasse und Stil, oder der Politiker macht eine überzeugende Politik, aber für mich sind es alles Künstler, und ja Sie sind vielleicht vernarrt in das was sie tun oder wie sie es tun, aber ich habe bei all den Großen aus der Historie das Gefühl, dass Sie immer wussten das es nicht alles ist. Das es noch mehr gibt, und das was Sie in Kunst verwandeln nur der Ausdruck nach Hoffnung oder verlangen auf etwas Wichtigeres ist. Manch einer hat es für Sich gefunden manch einer sucht noch, aber das geht uns allen so, vielleicht steckt dann auch in jedem von uns ein Künstler auch wenn man nicht dran glaubt oder nichts dafür über hat vielleicht hat man das was für einen das richtige ist einfach noch nicht gefunden wenn man überhaupt danach sucht.

Wenn ich wüsste, was Kunst ist, würde ich es für mich behalten.
Pablo Picasso
11.11.13 09:00


Mitgefühl!?

Wer denkt schon drüber nach, was er macht, wie er es macht, warum er es macht, wenn er es macht und was es aus ihm macht, macht das Sinn?
Ich meine zum Beispiel gestern hatte ich ein Gespräch mit meinem Bruder, in dem es darum ging wie man mit anderen Leuten umgeht und was Respekt heißt und ähnliches im großen und ganzen Gott und die Welt.
Und ein Thema waren auch andere uns nahestehende Menschen denen es nicht gut geht und welche eigentlich Hilfe brächten wie ich fand. Er war nun der Meinung das wenn diese Menschen einen mit runter ziehen und einen Selbst fertig machen und sie sich auch nicht helfen lassen wollen oder man es nicht schafft ihnen zu helfen, soll man sich von Ihnen trennen, da wie er sagt und wo ich ihm recht geben muss, man selbst dann glücklicher ist weil man keinen Menschen hat der dritte vergrault und schlechte Stimmung macht.
Da musste ich ihm wohl zustimmen meinem Bruder man ist dann mit Sicherheit Glücklicher vorausgesetzt man kann die Stimme in seinem Kopf so gut Ignorieren wie offensichtlich der Großteil der Bevölkerung und mein Bruder, die einem immer wieder versucht ins Gewissen zu reden einen anderen Menschen nicht einfach so zurück zu lassen und ihm sein Schicksal zu überlassen. Was wären wir für Menschen?
Oder anders was werden wir für Menschen es gibt schon eine Menge davon wie es scheint und für die ist das noch nicht einmal etwas Schlimmes denn für Sie steht ihr Glück im Vordergrund, aber ist das Glück?
Ich persönlich fühle mich besser wenn ich anderen in einer schwierigen Situation beistehen kann, und wenn ich es dann auch schaffe macht mich das noch Glücklicher auch wenn ich dann nach außen hin vielleicht zerstreut gestresst und gereizt wirke von zeit zu zeit so bin ich doch in meinem Innersten Glücklicher wie ich glaube als jemand der gerade seinen besten Freund im Stich gelassen hat der Drogensüchtig wurde und auf die schiefe Bahn geriet weil es ohne seine Probleme ja leichter ist für einen selbst. Was wären wir für Menschen?
Man sollte denken das alle Menschen in vielleicht einem bescheidenen Rahmen genauso denken wie in dem folgenden Zitat, leider scheint dem nicht so zu sein sondern genau das Gegenteil scheint der Fall zu sein.


Mensch sein heißt Verantwortung fühlen, sich schämen beim Anblick einer Not, auch wenn man offenbar keine Mitschuld an ihr hat, stolz sein über den Erfolg der Kameraden, seinen Stein beitragen im Bewusstsein, mitzuwirken am Bau der Welt.
Antoine de Saint Exupery
8.11.13 08:38


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung